Trends im SEO und erste Einblicke in die Themen der Search Conference mit Malte Landwehr von searchmetrics

Professionelles Suchmaschinenmarketing ist heute für nachhaltigen Geschäftserfolg im Online-Business absolut notwendig. Auf der Search Conference treffen sich darum SEO/SEM-Verantwortliche, Online Marketing Leiter, Online Marketing Manager, E-Commerce Leiter und Geschäftsführer aus mittelständischen bis Großunternehmen aller Branchen zum jährlichen Austausch über Google Updates & Co., Keywords, Content, Linkbuilding, Social Search und Mobile SEO. Wer am 10.11.2015 in München, am 18.11.2015 in Hamburg oder am 24.11.2015 in Frankfurt dabei sein möchte, der kann sich jetzt mit dem exklusiven linkbird Aktions-Code einen satten Rabatt sichern. Spare mit dem Rabatt-Code SEARCH15lb beim Ticket-Kauf und sei bei der Search Conference dabei! Unter den ausgesuchten Experten ist dieses Jahr auch Malte Landwehr, Produkt Marketing Manager bei searchmetrics. Er vermittelt das notwendige Know-How, um den Suchmaschinentraffic auf der eigenen Webseite dauerhaft zu steigern. Im Interview erzählt er, was man dabei unbedingt beachten sollte und hat uns vorab eine Sneak Preview in seinen Vortrag gewährt. Malte Landwehr, Speaker auf der Search Conference 2015

Malte spricht auf der Search Conference über „Data Driven Content Marketing – Von der Strategie über die Umsetzung bis zur Erfolgsmessung. Daten sind dein Freund!“

  Hallo Malte, als Produkt Marketing Manager bei Searchmetrics beschäftigst Du Dich viel mit der Verknüpfung von Content Marketing und SEO.

1. Wie hat sich diese Beziehung über die letzten Jahre entwickelt?

In diesem Bereich hat sich enorm viel getan. SEOs müssen heute nicht mehr auf Keywords sondern auf Themen optimieren. Und das geht nur mit Content! Natürlich gibt es noch Websites, die mit Linkbuilding erfolgreich für lukrative Shorthead-Keywords ranken. Aber die wirklichen Traffic-Magnete, die für 1.000 oder 2.000 verschiedene Keywords ranken, die machen das über holistische, regelmäßig aktualisierte Inhalte. Ein Beispiel: Im Juni 2013 gab es nur 2 Artikel, die sowohl für „Jeans Herren“, als auch für „Männer Jeans“ bei Google in den Top 10 gerankt haben. Eigentlich absurd, da beide Suchen die exakt gleiche Suchintention kodieren. Im Oktober 2014 lag die Übereinstimmung dieser beiden Suchergebnisseiten dank Hummingbird bei 7 von 9. Google hat also erkannt, dass „Jens Herren“ und „Männer Jeans“ das gleiche Thema sind.  

2. Was erwartet Besucher bei Deinem Vortrag zum Thema „Data Driven Content Marketing – Von der Strategie über die Umsetzung bis zur Erfolgsmessung. Daten sind dein Freund!“?

Alle Details stehen noch nicht fest. Ich werde etwas dazu erzählen, wie man auf Basis der Unternehmensziele, der verfügbaren Ressourcen und externer Faktoren eine robuste Content Strategie herleitet, wie man diese executet und, ganz wichtig, misst. Unter anderem werde ich auf Evergreen-Content und den Unsinn des sequenziellen Bloggens eingehen. Dann gibt es noch einen Part für Themenrecherche und Content-Produktion, sowie Tipps und Tools zum Messen des Impacts. SEO ist tot - Content ist King

Schon bei seinem Vortrag auf dem Content Marketing Tuesday hat Malte gezeigt, warum holistische und regelmäßig aktualisierte Inhalte für gute Rankings wichtig sind.

 

3. Du sprichst im Vortrags-Segment „Marketing-Strategien“. Was läuft Deiner Erfahrung nach bei der Entwicklung einer Online-Marketing-Strategie in Unternehmen häufig schief?

Ein sehr häufiger Fehler ist, gar keine Strategie zu haben. Der Klassiker ist, eine Social Media Agentur zu beauftragen, „mal Facebook zu machen“. Diese macht dann auf dem Kanal Facebook irgendwas, produziert ein paar Likes und alle sind glücklich. Dass diese Likes gar nicht von Personen der Zielgruppe stammen, es keinen messbaren Impact auf Business KPIs gibt und die Reichweite nicht nachhaltig, sondern über Media eingekauft ist, fällt erst nach zwei Jahren auf. Eine weitere große Dummheit ist die Produktion von Assets, die nur im Rahmen einer zeitlich begrenzten Kampagne genutzt werden. Natürlich braucht man diese. Aber sobald die großen Kreativ- und Kommunikationsagenturen an einem Budget beteiligt sind, werden oft 90% der Ressourcen in solche Wegwerf-Assets gesteckt. Die Agenturen rechnen ihre Arbeitszeit ab und die Marketingentscheider können tolle Kampagnen vorzeigen und vielleicht sogar einen Award gewinnen. Somit sind alle Beteiligten glücklich. Dass am Ende des Jahres aber 75% der Onlineumsätze mit den langfristigen und nachhaltigen Assets generiert wurden, die von den 10% Restbudget erstellt wurden, hat selten jemand im Blick. Was gerade Marketingentscheider in höheren Sphären oft ignorieren ist, dass die meisten Kunden nicht über innovative Image-Kampagnen sondern über langweilige Disziplinen wie Retargeting oder die Google Suche gewonnen werden. Die meisten großen Budgets werden aber noch nicht entsprechend verteilt.  

4. Gibt es einen Vortrag auf der Search Conference – außer Deinem eigenen natürlich –auf den Du selbst besonders gespannt bist?

Ich bin sehr gespannt, was Johan von Hülsen in seinem Vortrag „Von der Keywordanalyse zur Themenrecherche“ erzählt. Die Evolution von Keywords zu Themen ist eine Entwicklung, die bei uns große Priorität hat. Die größte Herausforderung besteht aktuell darin, den SEOs in Deutschland klar zu machen, dass Themen (Things) und nicht Keywords (Strings) in vielen Suchbereichen bereits Realität sind. Daher freut mich jeder Vortrag zu diesem Thema. Content Marketing im SEO
Fenja Villeumier

Fenja Villeumier

Fenja Villeumier ist Inbound Marketing Managerin bei der linkbird GmbH in Berlin. Sie begleitet das Content Management in allen Facetten von der Themenfindung, Konzeption, Produktion bis hin zum Seeding. Ihre Lieblingsbeschäftigungen sind Lesen, Reisen und Fotografieren.

Follow Me:
TwitterFacebookLinkedInGoogle Plus